Vereinigung Bewährter Bernischer Artillerie-Kommandanten

Der VBBAK pflegt Traditionen

Wie es sich für den August-Anlass gehört, haben sich am elften 16 VBBAK-Kameraden in Thun zur traditionellen Abendrundfahrt auf der Blüemlere eingefunden. Diesmal, dank Impfung, Pandemieentwicklung und Vorsicht wieder ohne Masken, aber mit sehr guter Laune. Das Wetter war prächtig und die Stimmung ausgelassen. Im Salon, an den schön gedeckten Tischen, wurden dann bei Egli im Bierteig, einem feinen „Gschnätzlete“ und einem schönen Weissen der Abend genossen, gute Gespräche geführt und die Kameradschaft gepflegt. Schön war’s, wir kommen wieder…… !

Der VBBAK zu Besuch bei der Securitas

Am späten Nachmittag des 11.Mai haben wir uns am Hauptsitz der Securitas zu einer Führung durch diese hochinteressante Unternehmung eingefunden. Als Einführung hat uns Martin Altdorfer die verschiedenen Aspekte der Securitas Gruppe präsentiert, von der Geschichte über die Struktur und das Geschäftsmodell bis zu den heutigen Herausforderungen. Während der anschliessenden Führung durch das Unternehmen erhielten wir einen Einblick in die verschiedenen Überwachungs- und Sicherheitssysteme, wobei der mobile Objektschutz, der in seinen Systemen modernste Technik vereint, den einen oder anderen in Staunen versetzte.

Eindrücklich war zum Schluss die Vorführung der Ausbildung der Mitarbeitenden des Ordnungsdienstes, sowie diejenige des Personenschutzes.

Beim anschliessenden, sehr reichhaltigen Apéro riche wurde natürlich angeregt diskutiert. Das wahre Bild der heutigen Securitas war sicher für viele total neu und man war sich einig, dass das oft noch vorhandene Bild der Mannen in den blauen Bérets einer anderen, längst vergangenen Zeit angehört.

Unser Dank gilt hier unserem Kameraden Hans Winzenried und seinen Mitarbeitenden, die uns diesen äusserst interessanten Besuch ermöglicht haben.

Mit 3 Monaten Verspätung – der Neujahrs-Knüller am 13. April 2022

Zum Jahresbeginn war ein Referat unseres Kameraden Stefan Aegerter, neu Direktor des Schweizerischen Polizei-Instituts geplant. Wegen Corona-Isolation des Referenten musste dieses leider verschoben werden.

Am Abendschoppen vom 13. April 2022 war es nun soweit, das Referat von Stefan konnte steigen. Wegen der Osterwoche war die Teilnahme im Gewölbekeller der Wäbere leicht reduziert. Das anwesende volle Dutzend VBBAK-Kameraden war sich jedoch einig, dass dieses Referat absolut spitze war und alle Abwesenden etwas ganz Wesentliches verpasst haben.

Aus berufenem Munde wurde uns hautnah und mit Kurzvideos unterstützt, die heutige Situation in der Ausbildung und im Einsatz unserer Polizei aufgezeigt. Die Herausforderungen werden immer komplexer und vielfältiger, so dass eine, auf früheren Werten basierende Ausbildung nur noch beschränkt zum Ziel führt. Dazu wird die interkantonale und auch internationale Zusammenarbeit immer wichtiger und aufwändiger. Wir alle waren sehr beeindruckt, wie das Schweizerische Polizei-Institut diese unlösbar scheinenden Aufgaben mit viel Kompetenz und innovativer Kraft zu lösen weiss.

Herzlichen Dank an unseren Kameraden Stefan Aegerter und weiterhin viel Erfolg!

Jahresversammlung mit Artillerie-Referat

Nach zwei Jahren Corona-bedingter Zwangspause hat am 9.März 2022 wieder eine Generalversammlung des VBBAK mit 20 Teilnehmenden stattgefunden. Mit einem Rückblick auf die vergangenen Anlässe und einem Ausblick auf ein spannendes Jahresprogramm 2022 hat unser - wieder physisch präsenter - Obmann Ueli Emch speditiv durch den offiziellen Teil geführt.

Im Anschluss an die Versammlung hat der Kdt Stv des Lehrverbandes Pz/Art, Oberst i Gst Reto Albert über den Stand und die Herausforderungen der Artillerie referiert. Neben der Organisation des Lehrverbandes, der Ausgestaltung der heutigen Ausbildung vom Sdt bis zum Of hat er vor allem über Neuerungen im Bereich Pz/Art berichtet, wobei der neue Mörser 16 bei den Zuhörenden natürlich besonderes Interesse geweckt hat. Zum Abschluss ging der Referent auf die Zukunft der Artillerie ein, mit Augenmerk auf Neuerungen, welche im Moment angedacht oder evaluiert werden. Vor dem Hintergrund der momentanen militärischen Ereignisse in der Ukraine wurden uns insgesamt äusserst interessante und top-aktuelle Aspekte der Artillerie präsentiert!

Treberwurstessen mit Überraschung

Nach einem Jahr Corona-Pause durften wir uns am 9.Februar wieder zur traditionellen Treberwurst in Ligerz zusammenfinden. Als Überraschung haben die Namittagsörgeler den kulinarischen Leckerbissen in der besonderen Bäreloch-Atmosphäre mit lüpfiger Ländlermusik bereichert. So ging es gemütlich zu und her, bis sich viele zufriedene Gesichter am frühen Abend auf den Heimweg machen mussten. Beim Abschied konnte man etwa hören….. „sone gmüetleche Namittag hani scho lang nümm erläbt“ - „dr VBBAK isch haut scho öppis bsunders“ - „i fröie mi scho uf ds nächschte Träffe“………